BRU'S – Alles für Männer

Life tastes better with Hachez – und Whisky!

Das Thema Food Pairing wird ja immer beliebter, weil Speis und Trank sehr spannende Genuss-Verbindungen eingehen können. Insofern habe ich mich sehr über die Einladung von Hachez Schokolade nach Hamburg gefreut, um dort deren exklusive Sorten mit verschiedenen Whiskys zu verkosten. Und wie beim Whiskey unterscheiden sich auch die Schokoladen durch die verwendeten Zutaten.


Whisky schmeckt großartig zu Schokolade!

Während beim Whiskey Produkte wie Grain, Rye oder Corn verwendet werden, besteht Schokolade aus Kakao, Kakaobutter, Zucker und Vanille. Hachez verwendet nur beste Qualitäten und das schmeckt man! Wie wir im Chocoversum, dem Hamburger Museum von Hachez, lernten, ist aber auch eine schonende Produktion die Grundvoraussetzung für hochwertige, exklusive Schokolade. Das Chocoversum ist übrigens ein klasse Tipp, solltet ihr mal in Hamburg sein. Dort lernt ihr nicht nur einiges über Kakao und Schokoladen-Herstellung – ihr dürft auch eure eigene, ganz persönliche Schoki kreieren.



Für uns ging es weiter ins East Hotel, um das Zusammenspiel von Schokolade und Whiskey zu erkunden. Dort wartete bereits Chris Rickert, Whiskey-Sammler und -Experte, um uns die Feinheiten des schottischen Nationalgetränks nahezubringen und dazu die korrespondierenden Schokoladensorten. Zu einem Blend passt eher Milchschokolade, während ein torfiger Singlemalt nach einem höheren Kakao-Anteil verlangt. Bourbon schmeckte mir persönlich am besten zu Schokolade mit mittlerem Kakao-Anteil. Aber wie so vieles in dieser Welt, ist auch das reine Geschmacksache…



Richtig schwierig wurde das Ganze beim Blind-Tasting, doch auch hier entscheidet ganz schnell der persönliche Geschmack. Am besten findet ihr das aber selbst raus! Kauft einfach paar Tafeln Hachez Schokolade, sagt euren Freunden, sie sollen ihren Lieblings-Whiskey mitbringen und schon steht einem geschmacksintensiven und lustigen Abend nichts mehr im Wege.


Shades of chocolate – beim Blind Tasting muss man sich auf den Geschmacksinn verlassen

Übrigens: Schokolade testet man mit den Ohren. Ja, ihr habt richtig gehört! Je klarer und stärker der „Knack“ beim Brechen, desto höher ist der Kakao-Anteil. Ich habe jedenfalls wieder mal gelernt, dass nichts über Qualität geht und diese einhergeht mit Zutaten und Herstellung auf höchstem Niveau. Das sollte einem der höhere Preis wert sein.



Ich freue mich mich jedenfalls, dass mit Hachez mal wieder ein deutsches Produkt ganz oben auf meiner Bestenliste steht…


*Werbung/ in freundlicher Zusammenarbeit mit Hachez

Leave A Comment

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Besucherstatistiken auszuwerten. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close