BRU'S – Alles für Männer

Buch-Tipp: „Helden der Meere“
von York Hovest

Die Verschmutzung und Ausbeutung der Meere ist nicht zuletzt dank Greta Thunberg in aller Munde. Doch die anonymen Aktivisten, die ihre Zeit und Kraft für die Rettung der Ozeane opfern, kennt keiner. Mein Freund, der Münchner Fotograf und Abenteurer York Hovest, will das ändern. Den „Helden der Meere“ ist sein neues Buch gewidmet, das kürzlich im teNeues Verlag erschienen ist und mit dem er diesen bemerkenswerten Menschen ein würdiges Denkmal setzt; auch eine Doku ist in Arbeit.


Andrew Hewett und die Korallenaufzucht: Die Fragmente werden schwebend an einem künstlichen Korallenbaum aufgehängt. © 2019 York Hovest

Neben diesen außergewöhnlichen „Helden der Meere“ gibt es aber noch viel mehr in diesem Bildband zu entdecken! Wie auch schon in Yorks früheren Büchern zeigt er in eindrucksvollen Bildern nicht nur die Missstände auf – er will uns auch die Schönheit der Meere nahebringen. Aus gutem Grund: Denn was man liebt, will man ja auch schützen.


Artenreiche Unterwasserwelt der Azoren  © 2019 York Hovest

Bei seinen Tauchgängen trifft er nicht nur bunte Fische und Korallen, er kommt mit seiner Kamera auch den Haien erstaunlich nahe, die oft zu Unrecht als Räuber der Meere dargestellt werden. Am Eindrucksvollsten sind für mich allerdings die Aufnahmen der unglaublichen Mengen an Müll vor der Küste Haitis oder jene Bilder, die die Netze der illegalen Grossfischerei zeigen, die die mutigen Frauen und Männer der Organisation „Sea Shepard“ aufopferungsvoll bekämpfen.



Dass York dabei selbst Leib und Leben in den riesigen Netzen riskierte, zeigt einmal mehr, dass er keine Risiken scheut, um uns über die Schattenseiten der Konsumgesellschaft aufzuklären. Um mehr Aufmerksamkeit für seine Mission zu erlangen, wird er am 1. Dezember diesen Jahres aufbrechen, um mit zwei Freunden in einem Ruderboot (!) den Atlantik zu überqueren.


Das Schiff Bob Barker mit dem aufgemalten Haifisch-Maul war früher ein Walfänger. Heute ist es unterwegs, um illegale Fischerei zu bekämpfen. ©Alejandra Potter Gimeno

Nicht jeder muss über den großen Teich rudern, um etwas zu bewegen. Es reicht ein vernünftiger Konsum, und es gilt unbedingt, Plastik zu vermeiden. Es ist fünf vor zwölf, und es ist toll und traurig zugleich, dass es Menschen wie York Hovest braucht, um uns das Selbstverständliche vor Augen zu führen: THERE IS NO PLANET B! Ich jedenfalls habe den Wunsch, meinen Enkeln die fantastische Welt der Ozeane nicht nur in einem Buch zeigen zu können. Auch wenn es so schön ist wie das von York.


„Helden der Meere“ von York Hovest, erschienen bei teNeues

Helden der Meere von York Hovest, erschienen bei teNeues, 50€, www.teneues.com, www.heroesofthesea.com

Leave A Comment

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Besucherstatistiken auszuwerten. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close